loading

Boah, nie wieder Ryanair! Die …

Boah, nie wieder Ryanair! Die Kosten explodieren und alles ist viel umständlicher als mit “normalen” Fluglinien!

Von :-) und ^.^

Venedig Gesicht #1

Mimik ist nicht international
By tschaut,
used under cc license

Interessanter Artikel auf Spiegel Online:

Die Forscher hatten 13 Europäern und 13 Asiaten – Chinesen und Japanern – standardisierte Bilder von Gesichtern mit unterschiedlichen Ausdrücken gezeigt: den sechs Basisemotionen und einer neutralen Miene. Während die Europäer keine Schwierigkeiten hatten, die Gefühle korrekt zuzuordnen, bereiteten den Asiaten vor allem die Ausdrücke für Angst und Ekel Probleme.

Warum das so war, entdeckten die Forscher, als sie die Augenbewegungen der Probanden aufzeichneten: Die Europäer ließen ihren Blick gleichmäßig über das gesamte Gesicht schweifen. Die Asiaten hingegen fixierten fast ausschließlich die Augenpartie, …

Ja, klingt logisch. Da Asiaten lernen, ihre Emotionen zu unterdrücken oder zumindest nicht zu zeigen, brauchen sie auch nicht ins restliche Gesicht zu schauen, da gibt es nichts zu sehen, stattdessen konzentrieren sie sich auf die Augen, die sich wohl schlechter “versteinern” lassen. Umgekehrt können wir Westler in asiatischen Gesichtern schlecht lesen, da die Augen uns nicht genug aussagen…

Wie immer bin ich begeistert, wenn man eine solche Sache mit einem simplen Beispiel festhalten kann:

Die Fixierung auf die Augen spiegelt sich übrigens auch in den in Asien gebräuchlichen Emoticons wider, wie sie in SMS und E-Mails eingesetzt werden: Bei den Europäern liegt auch hier die Betonung auf dem Mund. Sie vermitteln mit : ) und : o Freude und Überraschung, bei den Asiaten werden mit als Ausdruck dieser Emotionen die Zeichen ^.^ und O.O verwendet und damit die Augen in den Vordergrund gerückt.

Herrlich! Wieder was fürs Mittagessen in der Mensa. 😀

Nebenbei, anscheinend gibt es kein asiatischen Emoji (=Smiley), welches wie 😀 für lachen (wobei man ja bekanntlich den Mund öffnet) steht. Zufall?

Iron & Wine – Belated Promise Ring

Endlich mal wieder etwas Musik auf meinem Blog: Belated Promise Ring
von Iron & Wine, ursprünglich erschienen als B-Seite (kostet schlappe 0.91€ bei Amazon).
[youtube]vVwIBFEjQXY[/youtube]
Sunday morning, my Rebecca sleeping in with me again
There’s a kid outside the church kicking a can
When the cedar branches twist she turns her collar to the wind
The weather can close the world within its hand

And my mother says Rebecca is as stubborn as they come
They both call to me with words I never knew
There’s a bug inside the thimble, there’s a band-aid on her thumb
And a pony in the river turning blue
They say,” Time may give you more than your poor bones could ever take”
My Rebecca says she never wants a boy
To be barefoot on the driveway as they wave and ride away
Then to run inside and curse the open door

I once gave to my Rebecca a belated promise ring
And she sold it to the waitress on a train
I may find her by the phone but with a fashion magazine
She may kiss me when her girlfriends leave again
They say, “Time may give you more than your poor bones could ever take”
I think I could never love another girl
To be free atop a tree stump and to look the other way
While she shines my mother’s imitation pearls

Sunday evening my Rebecca’s lost a book she never read
And the moon already fell into the sea
Saw the statues of our fathers in the courthouse flower bed
Now they blend with all the lightning-tattered trees
They say, “Time may give you more than your poor bones could ever take”
My Rebecca said she knew I’d want a boy
A dollar for my boardwalk red balloon, to float away
She would earn a pocketful to buy me more

Wie man eine Internetexistenz …

Wie man eine Internetexistenz auslöscht, chinastyle: http://2ubd6.tk Ich habe Riesenrespekt vor allen, die sich dem in den Weg stellen!

Das Peter-Prinzip

Hast Du Dich nicht auch schon mehrmals im Leben, wenn einem wieder geballte Inkompetenz in gehobener Position begegnet ist, gefragt “wie ist diese Pfeife nur hier gelandet?”. Nun, manchmal können solche scheinbar rätselhaften Phänomene mit ganz einfachen Formeln erklärt werden und – schwupps – wird einem wieder einiges klarer im Leben. Für obiges Beispiel ist dies das Peter-Prinzip, dass mir heute über den Weg lief:

In einer Hierarchie neigt jeder Beschäftigte dazu, bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen.

Völlig logisch und eigentlich total naheliegend. Das Leben macht wieder Sinn!

Mehr als 1200 Leute wurden in Tibet eingesperrt

Tibet Uprising Day

In China wäre sie schon lange
weggesperrt worden.
By Sirensongs,
used under cc license

Das ist die Schlagzeile: China frees 1,200 in Tibet, holds 700 over Xinjiang
Das lese ich: Es wurden mindestens 1200 Menschen in Folge der Unruhen eingesperrt

Noch ein Zitat:

“After the 1,231 suspects were punished, made to submit statements of repentance and educated by judicial authorities in Tibet, they were freed,” Beijing said in a written reply to a UN hearing in Geneva on China’s record on eliminating racial discrimination.

Ich möchte gar nicht wissen, wie made to submit statements of repentance and educated by judicial authorities vor sich gegangen ist. Ich bin sicher, die Leute haben alle ihren Fehler eingesehen, voller Reue ihre Erklärung unterschrieben und sind geläutert entlassen worden. Ach, das Richtige tun kann so einfach sein, wenn die Verblendung erstmal nachgelassen hat.
Man stelle sich mal vor, man sperre in Deutschland 1200 Menschen über ein Jahr weg. Keine Regierung würde das überleben. Möglicherweise nicht mal das System. Oder werde ich melodramatisch?

Arg! Festplatte knarzt, größ…

Arg! Festplatte knarzt, größstmöglicher Datenverlust droht – oder 250€+ Kosten. Na super, danke Seagate!

Super Mail heute: “Impotenz is…

Super Mail heute: “Impotenz ist heute ein Fremdwort” – War Impotenz nicht immer schon ein Fremdwort?

SPD – oje oje

SPD 4 Barnim

Wähl doch, wie Du willst!
By fabnie,
used under cc license

Na, das ist doch ziemlich lächerlich:

SPD-Politiker fordern, im neuen Bundestag die gegnerische CDU/CSU-Fraktion zu spalten, um diese zahlenmäßig zu überflügeln.

Zum Glück sind noch einige SPDler bei Trost:

Hubertus Heil drückte sich so deutlich wie selten aus. Die Debatte müsse sofort beendet werden, forderte der Generalsekretär … Vor der Wahl bringe eine solche Diskussion gar nichts, das Bild einer verzweifelten Partei werde so nur verstärkt. “Das ist überhaupt nicht angesagt.”

“Das sieht nach juristischem Kleinkrieg aus, für die Öffentlichkeit nicht nachvollziehbar”, meinte Bayerns SPD-Chef Florian Pronold.

Völlig schwachsinnige Idee. Das kommt sicher super an bei den Restwählern.

Warum sieht die SPD nicht ein, dass die Opposition der einzige Weg zu ihrer Rettung sein wird. Man kann gegen die CDU/FDP Regierung stänkern, was ziemlich einfach wird. Es ist ja nicht so, als hätten die Konservativen oder die Wirtschaftsliberalen ein Konzept oder sowas. Und die SPD kann genauso unrealistische Dinge fordern wie die Linke, was diese überflüssig machen könnte. Und man hätte Zeit, mal wieder unverbrauchtes und vielleicht sogar kompetentes Personal aufzubauen. Also auf in die Opposition, Sozis!